Wie aus Bio ein Food Trend wurde

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich würde ja schon gerne was im Food Bereich machen. Daher schaue ich mir gerne an was die Trendpäpste so über die Must Eats des nächsten Jahres schreiben. Beispielsweise Ice Cream Sandwiches, Tee Cocktails, Komfort Food (Essen wie aus der Kindheit), Eiswürfel mit Geschmack oder Food Trucks.

In Bali bekommt man auch den Eindruck, dass es nicht mal mehr nur bei den New Age Anhängern hip ist Rohkost, vegan oder mindestens aber bio zu essen, sondern dass es zum guten Ton der informierten körperbewussten Generation Smartphone gehört.

Wenn man dem Biotrend in die Vergangenheit folgt sieht man das es drei Schübe dieser Alternativbewegung gab. Der Erste  Anfang des Neunzehnten Jahrhunderts als Gegenbewegung zur Verstädterung und Industrialisierung, der Zweite Ende der Sechsziger als Gegenentwurf zum etablierten System. Ströme waren Themen wie Umwelt, Frieden, Frauen, Homosexualität, Landkommunen, Reformhäuser etc. Die dritte Welle kam um die Jahrtausendwende. Im Gegensatz zum Gruppenzugehörigkeitswunsch der vorangegangenen geht es uns heute um einen individuellen und freien Lebensstil. Wir, das sind die Lohas, die Lovos, die Neu-Ökos, die Utpositen, die Scuppies, wir stehen auf Karmakonsum, Bionaden Kultur, New Ethic oder Slow Food. Will heißen  wir sehen uns als verantwortungsbewusste Gutmenschen. Wir suchen gesunde Produkte die nach Genuss schmecken und sich sozial und nachhaltig anfühlen.

Während der zweiten Welle war Profitstreben oder das Erdenken neuer Produkte die aus dem Raster fielen, etwa wie Bio-Schokolade oder Bio-Brote aus Weißmehl,verpönt.  Einige der Vorreiter der Bewegung sind pleite gegangen oder haben sich von der Szene losgelöst. Geschäftemacher sind an ihre Stelle gerückt.

Die Ideale verschieben sich im Laufe der Jahre, was heute noch als nicht vereinbar scheint, wird morgen untrennbar. Welche Ströme werden wir zukünftig herausbilden? Das kann meiner Meinung nach kein Trendforscher prognostizieren. Es liegt an unseren Werten und wie wir uns entscheiden werden. In uns kann man nicht reinschauen. Wir verändern uns ständig. Deswegen ist es gut seinen Überzeugungen zu folgen aber sich nicht an seine Ideale zu klammern wenn man sieht das der Wind schon seit Langem aus einer völlig anderen Richtung weht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *